Zubereitung

Eine wichtige Voraussetzung für einen optimalen Kaffeegenuss ist neben der Frische der Bohnen die Mahlung direkt vor der Verarbeitung. Beim Mahlen kommt der Kaffee mit Luftsauerstoff in Berührung und verliert dabei sehr schnell an Aroma. Der Mahlgrad für den Kaffee ist abhängig von der Zubereitungsart. Unsere Kaffees liefern wir als ganze Bohnen; auf Wunsch auch in gewünschten Mahlgraden gemahlen.

Herdkanne
Die klassische italienische Zubereitung mit einer Aluminium- oder Edelstahlkanne. Das Wasser wird dabei erwärmt und der Dampf steigt unter Druck durch das Kaffeemehl. Das Ergebnis bezeichnen die Italiener als Mocca; im Unterschied zum Espresso, der mit einer klassischen Siebträgermaschine produziert wird.

Siebträger
In der Bar oder im anspruchsvollen Privathaushalt können Sie einen Espresso aus einer traditionellen Siebträger-Maschine genießen. Sieben Gramm frisch gemahlenes Kaffeepulver werden in den Siebträger gegeben, das Pulver wird festgedrückt (getampert) und der Siebträger wird eingespannt. Mittels einer Pumpe oder einem speziellen Hebelmechanismus wird Druck aufgebaut und der Kaffee bei neun Bar extrahiert. Einen optimalen Espresso erkennen Sie an einer haselnussbraunen Crema mit ein paar helleren Flecken. Die Crema sollte so dicht sein, dass Zucker einige Sekunden auf der Oberfläche sichtbar bleibt.

Vollautomat
Die einfachste Form der Kaffeezubereitung: Kaffeebohnen einfüllen, Knopf drücken - und fertig ist der Kaffee. Natürlich laufen innerhalb der Maschine komplexe mechanische und thermische Prozesse ab. Kaffeevollautomaten sind optimal für einen langen Kaffee geeignet (Schümli); einen wirklich guten Espresso kann der Vollautomat systembedingt nicht produzieren.

Kaffeefilter
Die lange Zeit in Deutschland präferierte Form der Kaffeezubereitung. Kaffee wird in einem Papierfilter mit heißem Wasser übergossen und läuft in eine Kanne. Das Aufbrühen per Hand ergibt meist ein besseres Ergebnis als die meisten Kaffeemaschinen. Schwallbrüher simulieren das Aufbrühen per Hand und ergeben einen feineren Kaffeegeschmack. Lassen Sie nie die Glaskanne für längere Zeit auf der Warmhalteplatte, der Geschmack leidet unter der Wärmezufuhr. Wenn Sie mehr Kaffee gebrüht haben, als Sie sofort verbrauchen sollten Sie ihn in eine Thermoskanne umfüllen.

Pressstempelkanne
Das Kaffeepulver wird in eine Glaskanne gegeben und mit heißem, nicht kochenden Wasser aufgefüllt. Nach einigen Minuten wird der Stempel mit dem Sieb aufgesetzt und das Sieb nach unten gedrückt. Der Kaffee wird aromatisch und schmeckt intensiver als Filterkaffee.

Mahlgrad


Der Mahlgrad für die verschiedenen Zubereitungsarten ist unterschiedlich. Wenn Sie Ihren Kaffee selbst mahlen, sollten Sie eine Mühle mit Scheiben- oder Kegelmahlwerk verwenden. Die früher geläufigen Schlagmesserwerke zerkleinern auch die Bohnen, aber der Mahlgrad wird zu ungleichmäßig und durch die Erwärmung der Bohnen geht Aroma verloren. Eine eigene Mühle ist für Kaffeeliebhaber eine unerlässliche Investition; denn nur frisch gemahlener Kaffee entfaltet sein volles Aroma.

Wenn Sie bei uns gemahlenen Kaffee bestellen wird dieser unmittelbar vor Auslieferung frisch für Sie gemahlen. Bei der Bestellung geben Sie bitte den gewünschten Mahlgrad an:


1 Espresso Siebträger
Die feinste Mahlung speziell für Espressomaschinen, die über einen traditionellen Siebträger ohne Crema-Membran verfügen.

2 Herdkanne und Crema-Siebträger
Etwas gröber gemahlen speziell für die Verwendung in der italienischen Herdkanne und in Haushaltsespressomaschinen mit speziellen Crema-Siebträgern (zu erkennen am Einsatz zwischen Sieb und Auslauf)

3 Filterkaffee
Die Standardmahlung für Filterkaffee

4 Pressstempelkanne
Kaffee für diese Kannen ist gröber gemahlen als klassischer Filterkaffee. Dies sorgt für ein besseres Aroma in diesem speziellen Brühverfahren und verhindert Kaffeesatz in der Tasse.